Eigenschaften

Der Pyrenäenberghund ist ein sehr wachsamer Hund, der sein Territorium aufmerksam und zuverlässig bewacht und sein "Rudel" beschützt. Seine Wachsamkeit nimmt in der Dämmerung zu. Typischerweise ist er friedlich und regelt Probleme ohne Aggression. In Not- und Gefahrensituationen schützt er sein Rudel oder seine Herde jedoch mit all seiner Kraft.

In diesem Fall täuscht sein phlegmatisches Aussehen, er agiert dann unbestechlich.

Pyrenäenberghunde sind frei von Aggressionen gegenüber anderen Hunden und harmonieren zumeist auch in der gemeinsamen Haltung mit anderen Rassen. Voraussetzung ist jedoch, dass eines der Tiere schon als Welpe ins Haus kommt.

Pyrenäenberghunde kündigen Fremde in der Regel mit Bellen an, sind jedoch ihnen bekannte Personen im Umfeld des Territoriums unterwegs, so schlagen sie nicht jedesmal Alarm.

Sobald eine Person vom Rudelführer harmonisch empfangen wurde, entspannt sich der Pyrenäenberghund und ist friedlich, zieht sich zurück oder sucht Kontakt.

Er ist absolut Kinder- und Familientauglich, allerdings sollten die Halter bereits über Hundeerfahrung verfügen.

scroll up